24.11.2017 13:43 Alter: 18 days

Weinmanufaktur Gengenbach Offenburg bester Rotweinbetrieb

Sehr gute Beteiligung am Wettbewerb – Sieger darf sich über Dollenberg-Pokal freuen  

Die Krone als bester Spätburgunder Rotweinbetrieb der Ortenau  geht in diesem Jahr an die Weinmanufaktur Gegenbach-Offenburg eG. Auf Platz zwei folgt das Weingut Schloss Ortenberg. Den dritten Platz belegt das Weingut Bimmerle aus Renchen-Erlach. Insgesamt hatten sich 30 Betriebe mit 94 Weinen dem Wettbewerb gestellt.  

Bei der TOP TEN Spätburgunder Rotwein Prämierung werden die zehn besten Rotweinbetriebe der Ortenau gekürt. Darüber hinaus wird der beste Spätburgunder Rotwein in der Kategorie „fruchtbetont“ und der beste Spätburgunder in der Kategorie trocken aus dem Holzfass ausgezeichnet. Den besten trockenen Rotwein stellt das Weingut Knapp aus Baden-Baden mit einem 2015 Pinot Noir Qualitätswein trocken. Hier ist die Freude groß, denn das kleine Weingut hatte einen einzelnen Wein ins Rennen geschickt und dieser ging als Sieger hervor. In der Kategorie der fruchtigen Spätburgunder Rotweine, wie sie in der Ortenau typisch sind, siegte ein 2016 Umweger Stich den Buben Spätburgunder Rotwein Qualitätswein trocken der Baden-Badener Winzergenossenschaft eG.

Der Wettbewerb stand, wie in den vergangenen Jahren, unter der Leitung von Hubert Zöllin vom Badischen Weinbauverband. Es waren Spätburgunder Rotweine der Jahrgänge 2014, 2015 und 2016 angestellt worden. 80 Prozent der Weine stammten laut Zöllin aus dem Jahrgang 2015, „ein kräftiger herausragender Jahrgang.“ Wie Zöllin weiter schildert, ist das Bild der Spätburgunder Rotweine vielfältiger geworden. „Man merkt, dass die Ortenau neue Wege in der Stilistik geht.“  

Diese weiteren Sieger-Betriebe kamen ins Ranking der besten zehn Rotweinerzeuger der Ortenau. In alphabetischer Reihenfolge nach Weinorten sind dies die Baden-Badener Winzergenossenschaft eG, Baden-Baden Neuweier; das Weingut Andreas Männle, Durbach; das Weingut Villa Heynburg, Kappelrodeck; das Weingut Maximilian Bohnert, Oberachern; die Winzergenossenschaft Rammersweier, Offenburg-Rammersweier; das Weinhaus Bimmerle, Renchen-Erlach, die Alde Gott Winzer Schwarzwald eG, Sasbachwalden. Charmante Überbringerin der Urkunden war die Ortenauer Weinprinzessin Elena Batzler. Zusammen mit dem Vorsitzenden des Weinparadies Ortenau, Dr. Ralf Schäfer übermittelte sie Glückwünsche und Anerkennung für die Sieger-Betriebe. Schäfer freute sich vor allem über die gute Beteiligung. „Das spricht für die hohe Qualität dieses Wettbewerbs, der in seiner Art einmalig in ganz Baden ist.“  

Der Siegerbetrieb des TOP TEN Wettbewerbs, die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG, durfte sich über den Dollenberg-Pokal freuen, der traditionell von Hotelier Meinrad Schmiederer gestiftet wird. Gekoppelt ist der Pokal mit einem Gutschein für einen einwöchigen Aufenthalt in seinem Hotel. Schmiederer unterstrich die Einheit von Weinbau und Tourismus. Im Zusammenhang mit der Rotwein-Gala bietet er jedes Jahr in seinem Haus eine Burgunder-Woche an. Die Gala-Gäste wurden mit einem exzellenten Fünf-Gänge-Menü aus der Küche von Sternekoch Martin Herrmann verwöhnt. Dazu konnten die Gäste vor stimmungsvoller Kulisse und zu den Klängen der Tom-Robin-Band die Siegerweine der TOP TEN Betriebe verkosten und mit den Winzerinnen und Winzern direkt ins Gespräch kommen. Schwarzwald-Botschafter Hansy Vogt hatte mit Charme und Witz durch den Gala-Abend geführt.

Die nächste TOP TEN Riesling Gala findet am Donnerstag, 5. Juli 2018 und die nächste Spätburgunder Rotwein Gala am Donnerstag, 22. November 2018 auf dem Dollenberg statt. 

Text und Fotos: suwa wortwahl 


Aktuelles:

13.11.2017 10:19

Weihnachtsstimmung im Weinparadies

Auch in der Adventszeit haben die Weinbaubetriebe im Weinparadies Ortenau viel zu bieten und...

08.11.2017 10:38

Staatsehrenpreis setzt allem die Krone auf

Winzerkeller Hex vom Dasenstein im Rausch höchster Auszeichnungen für seine Weine

08.11.2017 09:41

Ortenauer TOP TEN Spätburgunder Rotwein Gala 2017

Die Ortenau zwischen Rhein und Reben ist ein Erfolg verwöhnter Landstrich. Denn hier wachsen...