10.02.2017 09:51 Alter: 102 days

Zehn Jahre Wein-Guides

Siegerfoto im Fotowettbewerb der schönsten Weinsichten Baden-Württembergs wurde dieses Motiv der Oberkircher Rebenlandschaft von Hubert Grimmig, Oberkirch.

Weinparadies Ortenau hat so viele Weingästeführer wie keine andere Weinregion  

Das Weinparadies Ortenau e.V. feiert das zehnjährige Bestehen der Ausbildung zum Wein-Guide und will künftig neben der Weinwerbung noch mehr den Fokus auf den Weintourismus legen. Mit Steillagen, Weinhotels, Wein und Gastronomie sowie Ferien auf dem Winzerhof will der Zusammenschluss aus 50 Weinbaubetrieben punkten.

Zunächst hatte die Leiterin für Weintourismus, Gunia Wassmer im Rahmen der Mitgliederversammlung in der Durbacher Winzergenossenschaft das vergangene Jahr mit dem alle zwei Jahre stattfindenden Genussreigen Revue passieren lassen. Sehr gute Resonanz hatte das Weinparadies mit der Zugfahrt ins Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, der Riverboat-Party mit Sterneköchen und der ausverkauften Abendveranstaltung „Winzer, Wein und Wohngenuss“ in der World of Living. „Innerhalb sechs Wochen waren hier alle Tickets verkauft“, resümierte Wassmer und unterstrich, dass ein „sehr wertiges Publikum“ begrüßt werden konnte. Neuen Schwung hatte man den TOP TEN Veranstaltungen auf dem Dollenberg mit der Moderation durch den Schwarzwaldbotschafter Hansy Vogt eingehaucht. Er wird auch in diesem Jahr dabei sein und die Gäste launig unterhalten.

Bei dem „sehr überschaubaren Budget“, das dem Verein zur Verfügung steht, sind vor allem die Kooperationen wichtig. So werden die Angebote aus der Ortenau beim Deutschen Weininstitut und bei der Deutschen Zentrale für Tourismus beworben. Auch über die Tourismus Marketing Baden-Württemberg sitzt das Weinparadies am runden Tisch für Weintourismus. Bei den Wegen durch den Weinsüden ist das Weinparadies als Destination aufgeführt. Verstärkt kommen von Wein affinen Gästen Anfragen für die neu ausgezeichneten sieben Weinhotels in der Ortenau. Hier wünscht sich Gunia Wassmer noch einige Häuser aus dem Baden-Badener Rebland als Ergänzung. Ein Erfolg konnte der Hobbyfotograf Hubert Grimmig aus Oberkirch mit der schönsten Weinsicht des Landes landen. Das Siegerfoto dieses Fotowettbewerbs zeigt eindrucksvoll die Oberkircher Rebenlandschaft. Über die Badische Weinstraße und den Erlebnismonat „MaiWein“ werden rund 150 Veranstaltungen rund um den Wein publiziert. Eine Neuauflage erlebt die Karte zur Badischen Weinstraße mit dem Titelmotiv aus Durbach. Das Guide-Portal Schwarzwald zeigt unter der Rubrik „Genießen“ ebenfalls die verschiedenen Erlebnisangebote im Weinparadies. Gefeiert wird in diesem Jahr „10 Jahre Wein-Guide“. In Kooperation mit den Landkreisen gibt es dazu am 23. Mai in der Alde Gott Winzer Schwarzwald eG ein gemeinsames Jubiläumsprogramm. „Nirgendwo sonst in Baden gibt es so viele Weingästeführer wie bei uns“, skizzierte Wassmer die Erfolgsgeschichte der 2007 gestarteten Initiative.

Das Weinparadies wird auch wieder am Begrüßungsfest für die Berliner Philharmoniker im Vorfeld der Osterfestspiele im Festspielhaus Baden-Baden mit zehn Betrieben teilnehmen. Zusammen mit den Kreisen und dem Naturpark Schwarzwald soll im Rahmen eines Förderprojekts der Ortenauer Weinpfad noch mehr mit Gastroangeboten und den Programmen der Wein-Guides bestückt werden.

Der Vorsitzende des Weinparadies Ortenau e.V., Ralf Schäfer dankte den Kommunen und den beiden Landkreisen für deren finanzielle Unterstützung. „Ohne diese Gelder könnten wir den Geschäftsbetrieb nicht aufrechterhalten.“ Denn aufgrund der kleinen Ernten sind auch die Mitgliedsbeiträge geschrumpft und damit das Budget noch geringer. „Veränderungsbedarf“ sieht Schäfer bei den TOP TEN Veranstaltungen, die dank des großen Engagements von Hotelier Meinrad Schmiederer über viele Jahre Erfolgsgeschichte schreiben. Der Vorsitzende wünscht sich mehr teilnehmende Betriebe. Um den Wettbewerb zu beleben, war im vergangenen Jahr eigens eine größere Plattform für fruchtige Spätburgunder Rotweine vom „Ortenauer Typ“ eröffnet worden.

„Wir müssen diese Kulturlandschaft noch mehr positionieren. Und das geht nur mit den Winzern zusammen“, argumentierte der Dezernent des Landkreises Rastatt, Claus Haberecht für noch mehr Engagement rund um Kulinarik, Wein, Destillate und Tourismus. „Wir müssen das Bewusstsein schaffen, dass wir ein Stück Schwarzwald sind“, sieht Vorsitzender Schäfer weitere Chancen mit der Premiummarke auch die Ortenau bekannter zu machen. „Wir brauchen die Gemeinsamkeit“, ermunterte der stellvertretende Präsident des Badischen Weinbauverbands, Franz Benz die Mitglieder. Er sieht für die Ortenau auch Chancen für eine „Region mit geschütztem Ursprung“ (GU), die aus EU-Mitteln gefördert werden könnte.


Aktuelles:

02.05.2017 14:07

Alexander Laible holt den Wine Award 2017 für die Weinkollektion des Jahres erstmals nach Baden-Württemberg

Alexander Laible hat am Samstagabend im Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach bei Köln...

02.05.2017 10:25

Stellenangebot des Weinparadies Ortenau e.V.

Für die Geschäftsstelle des Weinparadies Ortenau e.V. in Oberkirch suchen wir einen...

25.04.2017 11:58

14 Sonderveranstaltungen im Ortenaukreis

Anlässlich des Jubiläums "10 Jahre Wein-Guides im Weinparadies Ortenau 2017" finden in...